Der Dümmersee - Zahlen und Fakten       1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.78 (9 Votes)

avatar

- Zweitgrößter Binnensee Niedersachsens (16,4 km2)
- Mit dem Rad befahrbarer Umfang des Sees auf dem Deich: 18 km (Eindeichung 1953)
- Heimat seltener Vogelarten ( Rohrdommel, Rauchseeschwalbe, Storch, Kranich, Seidenreiher, Pirol, Kuckuck ...)
- Drei Dörfer liegen mit vielfältiger Gastronomie direkt am See: Lembruch, Dümmerlohausen und Hüde
- Bei der Umrundung des Sees mit dem Rad auf dem Deich durchquert man das renaturierte "Ochsenmoor"
  mit seinen vielfältigen Natur -  Beobachtungsmöglichkeiten
- Der Dümmersee wird von der Hunte durchflossen. Der Fluss verlässt den See nicht als kompletter Fluss, sondern in mehreren Armen, deren größter nicht der „Hunte - Arm“, sondern der "Lohne-Arm" ist. Weitere Arme sind die Grawiede und – künstlich – Wätering, Dorflohne, Schoddenlohne und Omptedakanal. Erst 13  km nördlich des Sees und 3 km nördlich von Diepholz sind alle Huntearme wieder vereint.
- Der Dümmer steht unter Naturschutz und ist EU - Vogelschutzgebiet
- Durchschnittliche Tiefe: 1,10 m, maximale Tiefe: 1,9 m, Wasserfläche: 16,4 km2
- Badestellen am östlichen Ufer in Hüde und in Lembruch
- Ausgedehnter Badestrand mit weißem Sand in Lembruch
- Ausgewiesene Badestelle für Hunde in Lembruch
- Natürliche Entstehung vor rund 14 000 Jahren nach dem Abschmelzen des Eises der "Weichseleiszeit"
- Die Hunte durchfließt den Dümmer von Süden nach Norden
- Einzugsgebiet des Dümmers 337 qkm (98,5 % Flussgebiet der Hunte und 1,5 % "Marler Graben)
- Ideales Segel- und Surfrevier

template Joomla